Durch Denken Vorne Consult GmbH
Walder Straße 49
40724 Hilden

Anfahrt 

Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie uns!

+49 (0) 2103 - 71 51 541
infonothing@durchdenkenvorne.de
Menü
Einkaufscontrolling

Einkaufscontrolling

Gerade beim Einkaufscontrolling versuchen sich viele im Produzieren von Kennzahlen. So wird ein riesiger Zahlenwust erzeugt, den aber zum Schluss keiner interessiert, und erst recht nicht Ihre Geschäftsführung.

Zu viele Kennzahlen verhindern eine Fokussierung. Motivation geht verloren. Kennzahlen sind nur dann gut, wenn sie gezielt Aufschluss über den Zielerreichungsgrad geben.

Empfohlene Vorgehensweise:

  1. Feststellen der Unternehmensziele
  2. Ableitung der Ziele für den Einkauf
  3. Festlegung von Kennzahlen zur Messung der Ziele (max. 5-6 Ziele)
  4. Klärung der Datenquellen zur Ermittlung der Kennzahlen (z.B. ERP)
  5. Klärung der Deutung der Kennzahl
    • Was heißt ein Wert über/unter x?
    • Ab welchem Wert ist Handlungsbedarf?
  6. Festlegung von Zielwerten
  7. Aufsetzen eines Reportings
    • Kennzahlenbericht
    • Excelbasiertes Cockpit
    • webbasiertes Einkaufscockpit
Beispiel Kennzahlen-Set / KPI im Einkauf

Bei der Festlegung der Kennzahlen sollte weiterhin darauf geachtet werden, dass eine Vergleichbarkeit mit Benchmarks z.B. vom BME oder VDMA möglich ist. Weiterhin empfiehlt es sich, die Daten möglichst direkt aus dem ERP zu generieren. Damit bleibt der manuelle Aufwand gering und die Daten sind allgemein akzeptiert.

Einkaufscontrolling ist mehr als Kennzahlen

Aber Einkaufscontrolling ist mehr als das reine Aufbereiten von Kennzahlen. Diese können sich nur ändern, wenn auch geplante Maßnahmen greifen. Somit ist Einkaufscontrolling auch das Nachhalten von Maßnahmen im Warengruppenmanagement.

Durch Information Vorne

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter rund um den Einkauf und mehr!

Anmelden