Einkaufscontrolling

„Und als sie das Ziel aus den Augen verloren hatten, verdoppelten sich ihre Anstrengungen.“ (Mark Twain)

Gerade beim Einkaufscontrolling versuchen sich viele im Produzieren von Kennzahlen. Es wird ein Rekord versucht, was man alles messen kann. So wird ein riesiger Zahlenwust erzeugt, den aber zum Schluss keiner interessiert, und erst recht nicht Ihre Geschäftsführung.

Zu viele Kennzahlen verhindern eine Fokussierung. Motivation geht verloren. Kennzahlen sind nur dann gut, wenn sie gezielt Aufschluss über den Zielerreichungsgrad geben.

Somit empfiehlt sich folgende Vorgehensweise:

So könnte ein Kennzahlen-Set z.B. wie folgt aussehen:

Bei der Festlegung der Kennzahlen sollte weiterhin darauf geachtet werden, dass eine Vergleichbarkeit mit Benchmarks z.B. vom BME oder VDMA möglich ist. Weiterhin empfiehlt es sich, die Daten möglichst direkt aus dem ERP zu generieren. Damit bleibt der manuelle Aufwand gering und die Daten sind allgemein akzeptiert.

Einkaufscontrolling ist mehr als Kennzahlen

Aber Einkaufscontrolling ist mehr als das reine Aufbereiten von Kennzahlen. Diese können sich nur ändern, wenn auch geplante Maßnahmen greifen. Somit ist Einkaufscontrolling auch das Nachhalten von Maßnahmen hinsichtlich der Umsetzung und dessen Erfolge. Insbesondere im Warengruppenmanagement werden Maßnahmen ausgearbeitet, die z.B. zu Einsparungen oder Verbesserungen von Liefertreue führen.

Werkzeuge des Einkaufscontrollings sind vielfältig. Regeltermine zur Durchsprache des Fortschritts auf Excel-Basis können ein Anfang sein, aber auch ein webbasiertes Einkaufscockpit ist vorstellbar. All dies gehört zu Schritt zwei, erst kommt die Fokussierung.

Als Literatur zu diesem Thema können wir das Buch „Einkaufscontrolling als Führungsinstrument – Tipps und Tools für den Erfolg“ unseres Beraters Heinrich Orths empfehlen (erhältlich bei Amazon).

 

Nachfolgend einige Beispielprojekte und deren Erfolg:

Projekt Erfolg
Einkaufsbündelung mit techn. Standardisierung / Aufbau Lead Buyer Organisation / Einführung Kennzahlensystem Senkung bis 20% je Warengruppe
Einkaufsbündelung der Unternehmensgruppe / Einführung Kennzahlensystem und Lieferantenbewertung Materialkostensenkung ca. 5% für das gesamte Einkaufsvolumen
Aufbau und Einführung eines Spend Management Tools Einsparungen im XX Mio. Bereich

 

Veröffentlichungen:

 
Top-Kennzahlen – eine kritische Würdigung
Einkaufscontrolling, Benchmarking, KPI & Co.
Führen mit Zahlen ist in der Wirtschaft ein beliebtes Instrument. Auch der BME misst jährlich die Effizienz der Prozesse und Organisation von Einkaufsabteilungen. Allerdings sollte man jede Kennzahlen kritisch betrachten und überlegen, wie und ob sie im eigenen Unternehmen angewendet werden kann.

Beschaffung aktuell
, 2015/11
Download 200KB
 
Die übergeordneten Ziele im Tagesgeschäft nicht aus den Augen verlieren
Einkaufsstrategie und -controlling
Strategie und Einkauf, das ist für manche ein kaum zu überbrückender Gegensatz. Dabei gibt es kein entweder oder ? wer nicht weiß, wo er hinwill, wird kaum seinen Weg machen. Zu einer Strategie gehört aber auch das Controlling. Was nützen gute Vorsätze, wenn sich keiner systematisch um deren Verwirklichung kümmert? Vor diesem Hintergrund sollten Einkaufsstrategie und Einkaufscontrolling in keinem Unternehmen fehlen.

Einkäufer im Markt
, 2015/08
Download 118KB
 
Qualität und Controlling – Reine Fachaufgaben?
Unternehmensfunktionen Qualität und Einkauf
Es gibt eine Reihe unterschiedlicher Funktionen im Unternehmen. Qualität und Controlling gehören hier ebenso dazu wie Einkauf, Entwicklung, Fertigung und Vertrieb.

Beschaffung aktuell
, 2015/05
Download 268KB

 


Wenn Sie mehr wissen möchten, so nehmen Sie mit uns KONTAKT auf.

Zurück  (zur Seite Beratung)

 

bildrechts