Einkauf 4.0 / Data Analytics

Einkauf 4.0 ist in aller Munde, aber die wenigsten können sich konkret etwas darunter vorstellen. Übersetzt man „4.0“ mit „Digitalisierung“, so geht es bei Einkauf 4.0 um die Digitalisierung von Datenmengen (Big Data im Einkauf).

Diese Datenmengen treten insbesondere bei Unternehmen auf, die Tausende von Artikelstämmen mit Preisinfosätzen im ERP-System haben, ohne zu wissen, ob die Preise für die jeweiligen Artikel gerechtfertigt sind. Wollte man sich die Plausibilisierung der bereits bezahlten Preise konventionell erarbeiten, müsste man unzählige Mannmonate an Aufwand investieren.

Hier kommt Data Analytics ins Spiel. Anfangs als Zeitreihenanalyse oder Linear Performance Pricing, später durch softwaregestützte Algorithmen. Wem es gelingt seine ERP-Daten mit CAD- und PDM Daten zu kombinieren, erschließt sich ein Potenzial, das Preistreiber, Korrelationen und Muster erkennen lässt.

Hierzu nutzen wir entsprechende Softwarewerkzeuge, um „Einkauf 4.0“ anwendbar und greifbar zu machen:

Der Einsatz dieser Werkzeuge liefert dann in Echtzeit belastbare Ergebnisse, die kein Lieferant mehr wegdiskutieren und die Technik unmittelbar in der Konstruktion berücksichtigen kann.

 

Einkauf 4.0

PSI und Costchecker sind Produkte unseres Partners shouldcosting.com :

shouldcosting.com

 

Durch Denken Vorne Consult GmbH und Shouldcosting GmbH kooperieren seit 2014 zu den Themen Data Analytics und Predictive Analytics sowie Einkauf 4.0.

Shouldcosting identifiziert Einsparpotenziale mittels Data Analytics und ermöglicht gleichzeitig die entwicklungsbegleitende Kostenvorhersage – die Symbiose von Einkauf und Produktentwicklung.

Zu diesem Thema bieten wir auch Inhouse-Seminare an: Seminar "Einkauf 4.0 / Data Analytics“

Wenn Sie mehr wissen möchten, so nehmen Sie mit uns KONTAKT auf.

Veröffentlichungen:

 
Die logische Erweiterung der Produktkostenanalyse
Mit Data-Mining und Data Analytics lassen sich Einsparpotenziale tausender Artikel berechnen. Die Potenziale in der Diskussion mit den Lieferanten zu heben, bleibt aber weiterhin die Tätigkeit des Einkäufers. Doch die Grundlagen sind dann schon gelegt.

Technik + Einkauf
, 2017/02
Download 2,4MB
 
Wie Sie mit Data Analytics enorme Einsparpotenziale generieren und Ihre Verhandlungsposition stärken
Einkauf 4.0
Forensische Arbeitsmethoden, die auf detailgenauen Beobachtungen und nüchternen Schlussfolgerungen beruhten, hatten Sherlock Holmes einst zum Meisterdetektiv gemacht.

Einkaufsmanager
, 2016/12
Download 74KB
 
Einkauf kann sich per Mausklick den logischen Preis anzeigen lassen
Data-Analytics-Firma Shouldcosting
„Einkauf 4.0“ ist in aller Munde. Aber konkrete Anwendungen, die sich ohne große Umstände in die Praxis umsetzen lassen, sind rar. Der Schweizer Datenanalytiker Shouldcosting hat ein Tool entwickelt, das es Einkäufern ermöglicht, die "korrekten und logischen Kosten von Zukaufsteilen innerhalb kürzester Zeit zu berechnen“. Das sagte Shouldcosting-Gründer und Geschäftsführer Hans-Peter Gysel im Gespräch mit Einkäufer im Markt.

Einkäufer im Markt
, 2016/10
Download 207KB
 
Versuchen Sie es mal mit Mathematik
Data Analytics im Maschinenbau
Mit Mathematik (direkt im CAD) lassen sich Konzepte vergleichen und Sollkosten für Neuteile parallel zum Konstruktionsprozess bestimmen.

Durch Information Vorne
, 2015/05
Download  84KB
 
Einkauf 4.0
Einsparungen durch Zusammenarbeit zwischen Einkauf und Technik
„Einkauf 4.0“ – „Ja, sind wir schon soweit?“ würde sich vielleicht Franz Beckenbauer fragen. Wir sagen klar „ja“ und es wäre für Sie gut, wenn Sie dabei sind. Zunächst aber von ...

pool4tool - Inside
, 2013/11
Download 1,7MB

 

Zurück  (zur Seite Beratung)

 

bildrechts